Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Über mich

 

Harald Jahn

wohnhaft in Laboe/SH/Deutschland

Genre:

Gitarrist und Sänger in der Unterhaltungsmusik mit den

"Laboer Strandpiraten"  -  Meer-Musik    (fb)

 

2011-2013: Gitarrist bei "Windjammer Shanty-Chor Plön e.V."

1980-2001: Gitarrist bei    FUNNY GUITARS   (fb)

1973-1980: Gitarrist in versch. musikalischen Formationen

 

 

KLEINE musikalische Biografie:

Kapitel 1 -  oder: Wie alles begann (!?)

Ich denke, ich war wohl so 4 oder 5 Jahre alt, als ich in der elterlichen Wohnung das "Tefifon" meines Vaters in der "Musiktruhe" mit dem Nordmende-Röhrenradio entdeckte. Was ein "Tefifon" ist, werden wohl die Wenigsten -noch-  wissen können; es war eine Mischung aus Schallplatte und Kassette; sicherlich eine technische Innovation der 50er Jahre, wurde dann aber anscheinend schnell vom bekannten Kassettenrekorder und Tonbandgerät verdrängt.  ...(ich hab´ das aber noch! :-)))

Jedenfalls hat mich -soweit ich mich erinnere- hierbei die Technik mehr begeistert als die Musik, die da so vorrätig war.

Des öfteren wurde ich damals bei meiner Oma abgeparkt, die hatte auch eine Musiktruhe, da war aber ein Plattenspieler drin. Dazu viele Schallplatten, "zeitgenössische Musik" wohl; und ich durfte das Teil bedienen. Einschließlich des 10er-Wechlersystems. Ja, ja!

Heute weiß ich nur noch, dass ich derzeit jede Menge "Freddy" gehört habe, und so ist meine älteste Erinnerung an eigene, "musikalische Aktivität", dass ich beim Spazierengehen "Hundert Mann und ein Befehl" vor mir her ... tja ... murmelte?! ...

"Freddy" hat mich in meiner Kindheit -anfangs der 60er Jahre- also wohl  stark "geprägt"; wenn ich auch über die anschließenden Jahrzehnte völlig andere Musikrichtungen verfolgte, hat er mich nie wirklich verlassen und ich muss sagen, heute, ein knappes, halbes Jahrhundert später,  bin ich auch ein wenig zu ihm zurückgekehrt.

 

Kapitel 2 - Die erste "Gitarre"

1964 kam Drafi Deutscher mit seinem Hit "Marmor, Stein und Eisen bricht, ..." groß ´raus,

und Radio und Fernsehen brachten diesen Titel so oft, dass bald -bis heute- die ganze Nation

ihn kannte und sang.

 

 

 

Fortsetzung folgt! .... ich habe es wirklich vor !!!